top of page

"I'm the Doctor": The 60th Anniversery of Doctor Who - Part 1

Aktualisiert: 29. Dez. 2023

Es begann am 23. November 1963. Die BBC strahlte die erste Episode "An Unearthly Child" der bis heute einmaligen und längsten Science Fiction Serie aller Zeiten. Ich entdeckte die Serie durch Zufall während meines Aufenthaltes in Minnesota. Jeweils freitags wurden die Staffeln mit Tom Baker als vierten Doktor, und samstags mit Peter Davison als der fünfte Doktor. Beide waren lange Zeit mit Favoriten, zumindest bis zu dem Zeitpunkt als David Tennant die Rolle des zehnten Doktor übernahm. Denn Besondere an einem Time Lord ist, t, dass er zwei Herzen besitzt und die Fähigkeit zur Regenerierung besitzt, d.h. nach einer bestimmten Zeit ein Leben und damit auch ein neues Aussehen bekommt.

 Ein genialer Trick, da man die Darsteller immer wieder austauschen und damit auch da Konzept der jeweiligen Staffeln neu gestalten konnte.

Als Einleitung quasi wurde Regeneration des dreizehnten Doktors, gespielt von Jodie Whittaker vorweggenommen. Sie verwandelt sich in die Reinkarnation des zehnten Doktors, dargestellt von David Tennant.


So ist es David Tennant als vierzehnter Doktor der zentrale Darsteller der Christmas Specials an diesem Weihnachtsfest im Jahr 2023. Der Anlass ist das 60 jährige Jubiläum der Serie dieser einmaligen Serie mit drei Episoden zusammen mit seiner Begleiterin Donna Noble aus den Staffeln des zehnten Doktors. Zusammen reisen beide erneut in den drei Christmas Specials durch Raum und Zeit. Special 1 "The Star Beast":

Der Doktor trifft der Doktor auf seine ehemalige Begleiterin Donna Noble und ihre

Tochter Rose, die ein Alien namens The Meep trifft das kleine Knuddeltier versteckt. The Meep stellt sich jedoch als Möchte-Gern Diktator raus und wird beim Versuch sein Raumschiff zu starten London komplett zerstören.

Donna und der Doktor können die Welt nur retten, indem Donnas Kräfte reaktiviert. Zu Hintergrund: In der Episode Journey's End ist Donna allein auf der Tardis erhält sie einen Energiestoß vom Davros, Vater der Daleks, wird bewusstlos. Als sie erwacht hat sie unglaubliche Kräfte, da der Energie ihr "Time Lord-Hälfte" aktiviert hat. Es entstehen zwei Time Lord-Hybriden, mit denen Donna die Daleks besiegen. Die Kräfte sind zu stark für Donna. Deshalb wird Donna Erinnerungen komplett gelöscht. Sie erkennt den Doktor nicht mehr, wie auch zu Beginn der Episode.

Special 2: "Wild Blue Yonder":

Donna und der Doktor landen auf einem Raumschiff, auf dem sie Wesen treffen, die eine nicht gerade perfekte Kopien von ihnen sind. Am Ende können sie sich retten, weil der Doktor den Selbstzerstörungsmechanismus auslöst.


Special 3: "The Giggle":

Im Jahr 1925 kauft ein Fernseherfinder eine Puppe bei einem Spielzeugherstellen. Im Jahr 2023 entdecken Donna und der Doktor den Klang eines Lächeln, der lange versteckt in allen TV-Geräten und Bildschirm versteckt. Wie auch im 1. Special taucht erneut Kate Lethbridge-Steward, Tochter von Alistair Gordon Lethbridge-Stewart von UNIT, die schon in den Episoden des dritten Doktor John Pertwee

eine wichtige Rolle spielte.

Am Ende des dritten Special bi-generates der vierzehnte Doktor in den Fünftzehnten, allerdings stirbt er nicht, sondern dupliziert sich quasi selbst, sodass beide zusammen den Toymaker im letzten Game besiegen. Damit wird Ncuti Gatwa, bekannt aus der Serie Sex Education als der neue Doktor eingeführt. Da nun beide Doktors eine Tardis brauchen, wird diese einfach dupliziert - jeder Doktor braucht seine eigene Tardis.

Während der neue Doktor sich aufmacht zu neuen Abenteuer, kehrt der "Jüngere" endlich heim, wie Donna Noble sagt, heim zu seiner "Familie" Im Christmas Special 4 erlebt der Ältere" von beiden sein erstes Abenteuer in der Episode "The Church on Ruby Road". [Siehe dazu die Review auf Youtube]


Als  im Mai 2022, 2022 bekannt wurde, dass Ncuti Gatwa die Rolle des neuen Doktors übernommen hat, schriebt der Spiegel bereits, dass nach dem ersten weiblichen Doktor nun ein schwarzer Darsteller die Hauptrolle übernehmen würde. Dazu Ncuti Gatwa "Diese Rolle und diese Serie bedeuten so vielen Menschen auf der ga]nzen Welt so viel, mich eingeschlossen, und jeder meiner unglaublich talentierten Vorgänger ist mit dieser einzigartigen Verantwortung und diesem Privileg mit größter Sorgfalt umgegangen". (Der Spiegel) Allerdings gab es auch viel Kritik, so die TAZ vom Mai 2022. Die Serie habe ein Problem, denn von Konservativen bis zu den Rechten werde abfällig über "Wokeness" diskutiert und frauenverachtender und rassistischen Hass verbreitet. Mit Gatwa als neuem Doktor habe die Produktion einen starken Schauspieler gewinnen können. Bleiben wir gespannt und freuen uns auf die Episoden des neuen Doktors.




13 Ansichten1 Kommentar

1 Comment


Guest
Feb 05

Sehr umfangreich und detalliert sind die Zusammenhänge der verschiedenen Filme, so das man einen roten Faden erkennen kann.

Für Kenner ein Elderado an Fakten und Zusammenhängen - für nicht so in der Materie stehende eine wissenswerte Beschreibung mit Querverweisen.

Aber gegen den Trend des schnellen überfliegens, sollte man es bis zum Schluß lesen, einfach lesen !

Like
bottom of page